Mudras – Yoga mit den Fingern II. Linga Mudra

Linga Mudra

Linga Mudra. Foto: bf

Herbstzeit ist Erkältungszeit. Mudras – als körperliche Darstellung und Ausdrücke von Bewusstseinszuständen, können auch hier hilfreich sein. Gerade in der letzten Woche hatte es mich mal wieder „erwischt“. Anlass genug, mich wieder einmal näher mit einem bestimmten Mudra zu beschäftigen. Ein perfektes Mudra zum Thema Erkältungen ist Linga Mudra.

Zugeschriebene Wirkungen
Hilfreich bei Erkältungen und anderen Infektionskrankheiten weil diese Mudra die Körperhitze erhöht und das Immunsystem anregt. Die körpereigene Fähigkeit durch Fieber Infekte zu bekämpfen wird unterstützt. Insbesondere soll Linga Mudra die Schleimlösung in den Atemwegen verbessern und überhaupt das Atemsystem unterstützen, auch für wetterfühlige Menschen mit Atembeschwerden bei Wetterwechsel. Auch beim Abnehmen soll diese Mudra unterstützen.

Linga Mudra

Linga Mudra. Foto: bf

Üben
– Handflächen zusammenlegen
– Finger verschränken, ein Daumen bleibt aufrecht
– den aufgerichteten Daumen mit Daumen und Zeigefinger der anderen Hand umschließen

Ich praktiziere im Sitzen, etwa 15-20 Atemzüge, dann wechsle ich den Daumen und bleibe weitere 15-20 Atemzüge in der Haltung. Damit habe ich gute Erfahrungen. Das entspricht bei mir (einigermaßen freie Atemwege vorausgesetzt) zwischen 8 und 10 Minuten.

Die Autorin Gertrud Hirschi gibt an, dass man dreimal täglich 15 Minuten Linga Mudra üben sollte, wenn man die Mudra als unterstützende Maßnahme bei Abnehmen praktiziert. Zur Unterstützung des Abnehmens habe ich das aber noch nicht probiert. Sollte ich vielleicht tatsächlich tun.

Zu langes Üben soll das Gefühl von Trägheit und Lethargie fördern. Nicht bei hohem Fieber!

Linga Mudra sollte wegen seine grundsätzlich anregenden Wirkung nur bei Bedarf praktiziert werden. Es ist keine Mudra die man dauerhaft in die tägliche Übungungspraxis einbauen sollte.

Linga Mudra

Linga Mudra. Foto: bf

Eine gute Affirmation zu dieser Mudra stammt von Hirschi:
Meine Widerstandskraft entwickelt sich von Moment zu Moment.

 

 

 

Beiträge zum Thema Mudra im Alltag Leben Blog
Anjali Mudra – Mudra des Zusammenführens, der Sammlung, des Gebetes und des Grußes. Auch Atmanjali Mudra und Namaste (Mudra). [Dieser Beitrag]
Ganesha Mudra – Erweckt nicht nur die Liebe zu dir und deinen Mitmenschen. Bringt Weite ins Leben und deinen Brustraum.
Linga Mudra – Bei Erkältungskrankheiten, Förderung der Selbstheilungskräfte (Fieber), Stärkung des Immunsystems, Hilfe beim Abnehmen.
Kalesvara Mudra – Zentrierung, Erfahrung von Ruhe, bei Stresssituationen, macht die Gedanken klar.

4 thoughts on “Mudras – Yoga mit den Fingern II. Linga Mudra

  1. Pingback: Anjali Mudra / Namaste Mudra – Yoga mit den Fingern IV | Im Alltag leben Blog

  2. Pingback: Ganesha Mudra – Yoga mit den Fingern III. | Im Alltag leben Blog

  3. Pingback: Mudras – Yoga mit den Fingern. Das Kalesvara Mudra | Im Alltag leben Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.