Was mich beim Yoga (be)hindert – Krankheit

Wenn man in der Öffentlichkeit „Yoga“ sagt, dann wird von vielen Menschen gleich eine Verbindung gezogen zum Begriff „Gesundheit“. Yoga und Gesundheit gehören zu einander. Nicht zuletzt darum zahlen die Krankenkassen einen gewissen Prozentsatz, wenn man einen Yogakurs absolviert.

Aber stimmt das überhaupt? Ist Yoga wirklich so eine Art Weg in die körperliche Fitness?

kobra-uebungWenn man sich auf den Weg macht durch den Yoga nur seine Rückenschmerzen los zu werden, dann ist das zwar ehrenwert, stimmt das nur zu einem winzigen Teil mit dem Ziel des Yoga überein. Denn Yoga strebt nicht alleine die körperliche Fitness an, sondern sieht Gesundheit in einem viel umfassenderen Kontext.

Macht man sich das Ziel von Yoga gegenwärtig: „Yoga ist jener innere Zustand, in dem die seelisch geistigen Vorgänge zur Ruhe kommen. Dann ruht der Sehende in seiner Wesensidentität. (Patanjali I, 2/3)“, dann kann man feststellen, das es im Yoga das Ziel ist zur Ruhe (Ruhe in einem sehr umfassenden Begriff, citta-vrttih-nirodhah auf Sanskrit) zu kommen. Und um zu diesem Ziel zu kommen, praktiziert man Yoga. Yoga ist also Ziel und Weg gleichermaßen.

Auf dem Weg zu diesem Ziel „zur Ruhe zu kommen“, lauern Fallstricke und Dinge, die den Weg dahin behindern. Ein paar dieser Hindernisse auf dem Yogaweg will ich in einer kleinen Serie von Beiträgen aufgreifen. Dabei lehne ich mich an die Yogasutren des Patanjali (I, 30) an und hoffe es gelingt mir die antarayah, die Hindernisse auf dem Yogaweg, angemessen darzustellen.

seerose 7161Das erste Hindernis auf dem Yogaweg sind Krankheiten (vyadhi). Gemeint sind hier tatsächlich körperliche Krankheiten. In der Auseinandersetzung mit Krankheit fangen wir oft erst an uns mit Yoga zu beschäftigen. Yoga für den Rücken etwa ist vom Grund her nicht entstanden eine neue Rückengymnastik zu entwickeln. Im Yoga ist es ein Bedürfnis den Rücken so stark und gerade zu machen, dass man bestimmte Yogahaltungen leicht einnehmen und halten kann. Dafür ist es gut, wenn der Rücken gesund ist.

Wenn man also einen Weg zur Gesundheit sucht, stolpert man kaum zufällig über Yogakurse. Wenn ich mich unwohl und krank fühle, dann ist es für den Yogaweg ein Hindernis. Es stört meinen Weg und ich versuche gesund zu werden. Durch Yoga.

Das hilft mir, meiner Gesundheit und macht die finanzielle Beihilfe der Krankenkasse zu einem Yogakurs sinnvoll.

Übersicht über alle Beiträge zu den Hindernissen im Yoga:

  1. 1. Krankheit
  2. 2. Trägheit
  3. 3. lähmender Zweifel
  4. 4. die mentalen Hindernisse
  5. 5. Hindernisse des Intellekts
  6. 6. spirituelle Hindernisse
  7. 7. Übersicht

foto: iofoto / stockxpert.de; bf

Yoga News Magazin - Bookmark hinzufügen