Schlafen, Schlaflosigkeit und Yoga – Grenzen und Möglichkeiten

hecktikSchlaflosigkeit oder Schlafprobleme sind häufige Probleme und es ist kein Wunder, dass auch an den Yoga- und Entspannungslehrer die Frage gestellt wird, was man da denn tun kann. „Was ist denn, wenn ein Übungsprogramm in der Art, auf das ich kürzlich hingewiesen habe, nicht hilft?“

Diese Frage hatte ich heute morgen in dieser Kürze in meinem Postfach. Sie ist nicht so ganz einfach zu beantworten, vor allem wenn man die Person des Fragenden nicht kennt. Zunächst einmal ist eine echte Schlafstörung, medizinisch Insomnie, etwas, was unbedingt durch einen Arzt abgeklärt werden muß. Die Folgen einer langandauernden Schlaflosigkeit sind ernst genug. Es stellen sich Konzentrationsstörungen ein und die Abwehrkräfte werden geschwächt. Dadurch wird die Anfälligkeit für körperliche und seelische Erkrankungen deutlich erhöht.

Neben einer möglichen medizinischen Behandlung kann man selbst im Bereich Entspannung eine ganze Menge tun um zu einem guten Schlaf zu finden. Helfen allgemeine Tipps nicht, auch das von mir erwähnte Übungsprogramm ist so ein allgemeiner Tipp, dann hat das vor allem zwei Gründe.

  • Der Tipp passt nicht zu meinem Problem.
  • Mein Problem passt nicht zum Tipp. 😉

Wenn keine medizinischen Probleme vorliegen und man ist völlig entspannt, ist es sehr wahrscheinlich, dass man sowohl gut einschlafen als auch gut durchschlafen kann.

unruheDie Gründe für Schlaflosigkeit sind vielfältig. Innere Unruhe, Probleme mit den Kindern oder den Eltern, Beziehungsprobleme, Ärger im Job, finanzielle Belastungen und Sorgen sowie vieles mehr sind Einflussgrößen, die uns den Schlaf im wahrsten Wortsinn rauben können.

Entspannungsmethoden wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung und andere Sofort-Entspannungsmethoden sind sehr hilfreich um vom Alltag Abstand zu finden um Vertrauen und den Zustand des Loslassens zu erreichen, die besondere Qualitäten des Erlebens sind und das Einschlafen sehr erleichtern können. Wenn man es ganz verkürzen will sind das die Pillen der Entspannungsmethoden, mit denen man einen kurzfristigen Effekt erreichen kann. Auch das Übungsprogamm Zehn Minuten für besseren Schlaf ist so eine Entspannungspille, obwohl die Übungen aus der Yogapraxis kommen.

tropfenfallYoga hat ganz allgemein den Anspruch, aus seiner Praxis heraus langfristig den Übenden in die Ruhe zu führen. Schlafstörungen sind ein ernstes Hinderniss auf dem Yogaweg, sie müssen aktiv angegangen werden. Praktiziere ich Yoga, sollte sich das Problem mit dem schlechten Ein- oder Durchschlafen also lösen – früher oder später. Yoga kann helfen mit den Gründen für die Schlaflosigkeit besser umzugehen. Nicht weil Yoga für alles eine fertige Antwort hat, sondern weil Yoga helfen kann mit den Problemen des Alltags besser fertig zu werden.

Im Yoga gilt: Kann ich etwas wie Schlafprobleme nicht durch kurzfristige Übungsreihen oder „Entspannungspillen“ lösen, dann muß ich es als langfristige Aufgabe in meine Praxis integrieren. Je nach den Gründen für das Problem kann das eine zeitlich begrenzte Aufgabe oder sogar eine Art Lebensaufgabe sein. Aber immer ist die Lösung individuell. Darum gibt es auch keine konkrete pauschale Antwort auf die Frage. Aber die tiefe Überzeugung, dass man zu seiner persönlichen Lösung seines Problems kommt.

Beim Lösen des Problems wie man Tipp und Problem passend zu einander bekommt, kann übrigens ein Lehrer helfen. Aber das ist ein anderes Thema 😉

fotos: PixelExhibitionist / aboutpixel.de; Thomas Müller; Johannes Schätzler / pixelio.de

Yoga News Magazin - Bookmark hinzufügen

2 thoughts on “Schlafen, Schlaflosigkeit und Yoga – Grenzen und Möglichkeiten

  1. The FED being independent and courtesy calls answering questions from the lawmakers.What is the oversight committee’s function again? “Ron Paul to lead the House/Fed oversight committee. Watch your back Benny.”

  2. Pingback: “Im Alltag leben” - Blog » Abnehmen durch Yoga?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.