Oh Oh – übers Abnehmen

tallieEs hat ja so kommen müssen. Die Hose kneift und Vorwärtsbeugen beim Yoga fallen schwerer. Die Blogkategorie „Abnehmen“ mahnt es auch immer wieder an. Ich habe nicht ganz mein Idealgewicht. Das war und ist mir bewußt. Nur um die Waage habe ich in den letzten Wochen einen Bogen gemacht. Eben habe ich das nebenstehende Bild gesehen und das war Erinnerung genug mich tatsächlich auf die Waage zu stellen. Das Ergebnis war nicht sehr befriedigend.

Bei knapp 82 kg noch Ende April war alles im grünen Bereich. Offensichtlich zu sehr und die Aufmerksamkeit für meine gewichtsmäßige körperliche Verfassung hat abgenommen. In gut 2 Monaten habe ich über 9 kg zugelegt. Das ist nicht normal, zumal ich, gelegentliches Schlemmen außen vor, durchaus nicht übermäßig und gerade im gerade zurückliegenden Urlaub besonders bewußt gegessen habe. Also geht es morgen zum Doc, die Schilddrüsenwerte überprüfen lassen, da ich hier einschlägig vorbelastet bin.

Und es fängt eine neue Abnehmphase an. Eigentlich gar nicht schlecht, denn solche Phasen schärfen den Blick für die eigene Befindlichkeit ganz besonders. Und die Laue hat es mir auch nicht zu sehr verhagelt. Es ist halt wieder eine Aufgabe, die eine Zeit aus dem Fokus geraten war und jetzt wieder ihren Raum beansprucht.

foto: Claudia Hautumm / pixelio.de

Nachtrag fürs Protokoll: 91,5 kg bei 175 cm.

5 thoughts on “Oh Oh – übers Abnehmen

  1. Pingback: “Im Alltag leben” - Blog » Blog Archive » Abnehmen - neue Runde

  2. Mir gehts es gerade anders rum. Ich würde gerne zunehmen, aber es passiert einfach nichts. Und übermäßig viel Essen in mich sinnlos reinstopfen möchte ich natürlich auch nicht.

  3. Pingback: ver-rueckt » Blog Archiv » Ich bin doch kein Hund ;-)

  4. Pingback: “Im Alltag leben” - Blog » Blog Archive » Acht Dinge von mir - ein Stöckchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.