Heilfasten – zweiter Tag

strandkorbDie erhoffte Ruhe fehlt bzw. ich bin im Moment sehr müde, was aus einem eher normalen Tag einen anstrengenden macht. Der Tag begann mit Kräutertee und einem Löffel Honig und Tee ist mein ständiger Begleiter. Außer Tee und Wasser gibt es im Moment nichts.

Trotzdem bleibt richtig dicker Stolz – schon bald zwei Tage nichts mehr gegessen 🙂

Jetzt werde ich es etwas ruhiger angehen. Früh Feierabend machen und heute Abend eine längere Meditationsrunde einlegen.

foto: ephraims_tochter / aboutpixel.de


Warning: printf(): Too few arguments in /homepages/26/d18378530/htdocs/blog/wp-content/themes/sampression-lite/comments.php on line 35

  1. Pingback:“Im Alltag leben” - Blog » Blog Archive » Heilfasten - dritter Tag

  2. christa on

    Christa mag sie inzwischen auch und ist auf dem Weg sich zu verlieben… – in die moderne Technik.
    Der Spaß, die Freude und die Begeisterung kommen mit dem Tun… da ist viel Wahres dran.
    Einen guten dritten Fastentag wünscht
    Christa

  3. Keine Sorge Christa, die Blogs können das von alleine; wenn man einen Link setzt, kommt der auch an (jedenfalls bei den Blogs).

    Was eine virtuelle Heilfasten-Blog-gruppe angeht, könnte ich mir das sogar gut vorstellen. Aber ob sich da mehr Blogger für begeistern können 🙂 Das würde also ohnehin ein kleiner Kreis aktiver Faster werden.

    Für eine eher spirituelle Fastengruppe ist die Gruppe vor Ort aber wohl kaum durch eine virtuelle Gruppe zu ersetzen.

    Viele Grüße. Bernd (mag die moderne Technik ,-) )

  4. christa on

    N’abend Bernd,

    mit dem Wort „Freude“ komme ich persönlich schon wesentlich besser zurecht.

    Vielleicht fasten wir dann ja zusammen, im kleineren Kreis. Es müssen ja nicht immer Unmengen von Menschen sein – manchmal ist weniger ganz einfach mehr.
    So Gott will – oder sagen wir mal,wenn meine Web-Kenntnisse bis dahin ausgereifter sind, können wir unsere Blogs miteinander fasten lassen.

    Ein Hoch auf die moderne Technik!
    Christa 😉

  5. LOL Christa … wenn es hilft. 😉

    Aber „Stolz“, als Freude darüber etwas auf die Beine zu bringen oder etwas zu schaffen, gestatte ich mir durchaus. [Solange ich nicht die Erleuchtung erlangt habe] denke ich sogar, dass diese eher unglücklich als „Stolz“ bezeichnete Freude eine wichtige Triebfeder ist etwas zu tun oder zu bewegen.


    @ bluetime
    Ich habe lange gezögert mit dem Fasten zu beginnen. Gesundheitliche Bedenken, schaffe ich das unter normalen Arbeitsbedingungen und einige andere haben mich immer abgehalten. Zudem hatte ich Zeiten in denen ich wochenlang aus gesundheitlichen Gründen nicht essen konnte – was nicht zu solchen Experimenten animiert.

    Ganz bewußt habe ich das Fasten auch in eine Zeit gelegt, die mutmaßlich ruhiger ist. So sind die Kinder z.B. in Ferien. Und ich faste nicht alleine, sondern mit einem Mitstreiter vor Ort.

    Nach meinen jetzigen Erfahrungen könnte mir aber vorstellen, das Fasten noch in die kommende Woche zu verlängern, wo die äußeren Ansprüche normal sind.

    Fest ist aber schon eine Fastengruppe im späteren Frühjahr geplant, wahrscheinlich vor Ostern, aber nicht die Karwoche. Dann aber in einer größeren Gruppe.

  6. danke dass ich dein fasten mitlesen darf….es inspiriert mich…und für dich weiterhin gut fast:-)

  7. christa on

    Als langjähriger Fastenfan verfolge ich natürlich sehr gespannt deine Fastentage. Paßt Stolz zu fasten? 😉

    Weiterhin eine gute Fastenzeit!
    Gruß Christa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.