Was du tun kannst

Eine bekannte Sufi-Geschichte kam mir heute in den Sinn. Ich war damit beschäftigt eine Veranstaltung in ein paar Wochen vorzubereiten und habe mich über den ganzen Kleinkram, der damit zusammenhängt, geärgert.

Alltags Bluemchen

kamelEin Schüler kam auf einem Kamel zum Zelt seines Meisters. Er stieg, ohne sich mit irgend etwas aufzuhalten, vom Kamel ab und ging sofort ins Zelt zu seinem Meister. Er verneigte sich vor dem Meister und sagte: „Mein Gottvertrauen ist so groß, dass ich mein Kamel draußen nicht angebunden habe. Gott wird dafür sorgen, dass die Interessen der Menschen die ihn lieben geschützt bleiben. Ich bin davon überzeugt, dass das Kamel bleiben wird.“

„Du Narr, geh und binde dein Kamel an“, sagte der Meister. „Gott soll man nicht mit den Dingen belästigen, die man selbst erledigen kann.“

Alltags Bluemchen

… manchmal wäre es ja zu schön, wenn man sich nicht um den ganzen Alltagskram kümmern müsste.

foto: Bumblebee Slim / pixelio.de. Die Geschichte ist der Fassung von Anthony de Mello in: Warum der Schäfer jedes Wetter liebt (Herder), nacherzählt.


Warning: printf(): Too few arguments in /homepages/26/d18378530/htdocs/blog/wp-content/themes/sampression-lite/comments.php on line 35

  1. Hallo Bernd, danke für die schöne Geschichte.
    Manchmal ist es so, dass der ganze Alltagskram auch viele schöne Begegnungen und Möglichkeiten in sich birgt. auch wenn man ihn manchmal gerne abschalten will:-), um mehr Zeit zum Meditieren oder Yoga praktizieren haben möchte.

  2. Danke für die Kommentare … ich muss gerade mal wieder mein Kamel anbinden gehen 😉

    @ Lothar, gute Besserung!

    Viele Grüße, Bernd

  3. Hallo Bernd,
    schön, dass du wieder aktiv bist. Mir ging (und geht es noch) ähnlich wie dir. Hoffe auch bald wieder bloggen zu können. Erst steht aber noch eine Reha an.
    Gruß aus Speyer
    Lothar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.