Unnata Aerial-Yoga – Ein neuer Trend aus den USA

Körperübungen mit Hilfsmittel sind nicht so meine Sache. Es stört mich, wenn ich im Fluss der Bewegung nach Blöcken oder Stricken greifen muß. Irgendwie habe ich dann den Eindruck, dass ich mich gerade mehr mit Gymnastik als Yoga beschäftige. Trotzdem lehne ich Hilfsmittel nicht grundsätzlich ab.

Wenn ich dann solche Bilder wie hier von Aerial-Yoga sehe, dann bekomme ich doch glatt Lust, mal so richtig abzuhängen – ganz positiv!

So könnte ich mir gut vorstellen Vor- und Rückbeugen zu üben.

Natürlich ist auch gleich ein neuer Yoga-Stil mit diesen Bildern verbunden: Unnata™ Aerial-Yoga. unnata stammt aus dem Sanskrit und meint hebend, erhebend, sowohl physikalisch als auch spirituell. Schade, dass mal wieder das ™ zeigt, worum es in erster Linie geht. Ums Geschäft nämlich. Ok, ich werde mich dran gewöhnen, auch als Yogalehrer muss man leben. Denn ich bin fest davon überzeugt, dass es einfach stimmt, wenn auf aerialyoga.com gesagt wird: „The class starts out on the floor, then progresses to using a fabric trapeze (similar to a „hammock“) while still standing on the floor, and finally to using the fabric trapeze to dangle only inches from the floor. The slow progression helps boost students‘ confidence. The more emboldened you become, the more fun you have! Warning: you may giggle in this class.

„Im Alltag leben“ – Blog ist offensichtlich der erste, der den Trend in den deutschsprachigen Raum bekannt macht (LOL … falls überhaupt jemand dieses Blog liest).

2 replies on “Unnata Aerial-Yoga – Ein neuer Trend aus den USA”

  1. Hallo Bernd,

    danach habe ich gesucht!

    Finde den neuen Trend „Unnata Aerial Yoga“ total cool und interessant…

    Jetzt muss ich wohl erstmal recherchieren, wer sowas anbietet.

    Schön, dass du diesen Eintrag in deinem Blog hast!

    Super! 😉

    Viele Grüße,
    Rebelli

  2. Pingback:“Im Alltag leben” - Blog » Blog Archiv » Yoga de lux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.