So ein Tag, sooo wuuuunderschöööön wie …

Nein, hier bricht jetzt nicht die private Karnevalssession aus – obwohl, läge ja in Köln nahe – und ich habe auch am hellichten Tag noch nicht sprit-tuelles geladen was mich zu Schunkelmusik animiert. Trotz Novembergrau und Regen war der Tag eben ziemlich rund und auch der Herbst kann seine Reize haben.

herbstlandschaft

Heute Nachmittag hatte ich einen Vortrag vor einer Gruppe von Stomatherapeuten (Stomas sind künstliche Darmausgänge, die z.B. nach Operationen angelegt werden müssen). Es ging um Vorstellung der DCCV als Beispiel eines Gesundheits-Selbsthilfeverbandes sowie um Leben mit einem künstlichen Darmausgang. Hier bin ich zwar nicht mehr betroffen, aber noch voll lebendiger Erinnerung. Die Gruppe war lebhaft und es hat Spass gemacht. Vor allem habe ich zwischendurch auch ein paar Geschichten zu erzählen gewußt … z.B. den Sternenwerfer, weil er mir ein passendes Bild für Engagement in der Selbsthilfe zu sein scheint.

In Entspannungskursen mache ich sowas ja gerne und regelmäßig, aber in einer eher steifen und offiziellen Lehrveranstaltung in der auch noch Leute vom TÜV wegen einer Zertifizierungsgeschichte saßen, habe ich mich sowas noch nicht „getraut“.

Alltags-BlümchenÜber einen neuen Link auf dieses Blog habe ich mich richtig gefreut. Den von Frank Obels vom feel-better-blog – fast schon eine Art kleiner Ritterschlag. Damit bin ich für heute wirklich an einem großen Tagesziel – innere und äußere Zufriedenheit – angekommen. Wenn ich jetzt noch die Pfoten von zu viel essen lassen kann und noch eine kleine Runde Yogapraxis schaffe, kann der Tag noch runder werden.
foto: Marco Barnebeck (Telemacro) / pixelquelle.de

2 replies on “So ein Tag, sooo wuuuunderschöööön wie …”

  1. Ritterschlag? Du schmeichelst mir sehr (aber mach ruhig weiter).

    Hast einfach ein schönes Blog 🙂

    Liebe Grüsse

    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.