Ausgerechnet Blockflöte

Blockflöte läßt so manchen Zeitgenossen die Nase rümpfen. Verständlich, wenn man nur die verpiepsten Jugenderinnerungen an schlecht gestimmtes und gespieltes Instrumentarium hat. Blockflöte virtuos gespielt ist allerdings die flauto dolce, die süße Flöte, die seit dem Barock ihre Faszination nicht verloren hat.

steger pressefoto04 niem

Heute abend war ein besonderer Genuß in der Region. Maurice Steger, einer der echten Top-Flötisten war in Viersen (westl. Düsseldorf) unterwegs. Hörproben seines Spiels sind hier zu finden (falls jemand nicht glauben sollte, dass sich Blockflöten guuuut anhören).

Das Programm (zusammen mit Hille Perl, Viola da gamba und Lee Santana mit Lauten) war mit Ortiz über Cima und Corelli bis zu Giuseppe Sammartini gespannt. Immerhin Musik aus 2 Jahrhunderten ( ca. 1520 bis 1700). Mir hat es jedenfalls Spass gemacht 🙂

steger pressefoto12 kett6

fotos: Tanja Niemann, Priska Ketterer

2 replies on “Ausgerechnet Blockflöte”

  1. Wie sagte doch ein beim Konzert anwesender Kollege: „Blockflötistischer Ausdruckstanz“ 🙂

    Viele Grüße

    Bernd

  2. marco on

    hallo!
    ich kenne maurice steger auch von vielen konzerten, da ich ein alte musik fan bin. seine art, die musik zu zelebrieren, jede phrase zu leben, zu singen und jubilieren, liebe ich über alles. der steger ist das bläserische ausnahmetalent par excellence, einfach der beste. mein tipp: geht mal an ein konzert vom ihm: hochmusikalisch wie virtuos, menschlich wie künstlerisch anziehend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.