Bin ich glücklich?

Alltags-BlümchenBin ich glücklich?

Die Frage stellt man sich so bewußt viel zu selten. Jetzt, wo sie mir im Sinn ist, geht mir sofort viel durch den Kopf. „Nein!“, will ich rufen, „es gibt so viel, was verhindert, dass ich glücklich bin.“

Und doch, wenn ich mich der Frage stelle, will sich ein Gefühl der Unglücklichseins nicht einstellen.

17 thoughts on “Bin ich glücklich?

  1. Irina on

    ORTE DES GLÜCKS

    Hallo! Gibt es für Euch ORTE, an denen sich automatisch ein Glücksgefühl einstellt? Bzw.: könnt ihr an Orte denken, die unmittelbar an das Glück/Glückseligkeit gebunden sind?

    Lieben Gruß

  2. Hallo,

    ich mache derzeit meine Bachelor-Arbeit über Kleinigkeiten im Alltag die glücklich machen. Dazu habe ich einen Fragebogen erstellt und würde mich sehr über jegliche Teilnahme freuen! Auf meiner Webseite kann ein ausfüllbares pdf downgeloaded werden und mir per mail zugesandt werden.

    Vielen Dank!

  3. Harry on

    bei mir ist ständig dieses unglücklich sein bzw. angstgefühl vorhanden.ich muss jeden tag dagegn ankämpfen.
    ich verstehe nicht woher das gefühl kommt.

  4. Mirja on

    Glück ist wenn man das macht zu dem man Lust hat und nicht das macht was andere von einem Verlangen. Denn der Sinn des Lebens besteht, darin das ich glücklich bin und nicht nur an andere denke um Sie glücklich zu machen. Leider ist es heute zu oft so das man viel gibt aber nur viel zu wenig zurück bekommt.
    Daher geniesst alle das hier und jetzt schaut nach draussen wie die Vögel zwitschern die Blumen langsam anfangen zu blühen und die ersten warmen Sonnenstrahlen aufs Gesicht fallen. Diese ganzen kleinen Dinge sind Glück. Oder????

  5. Erna on

    Was ist Glück? Mit Freunden zusammen sein,ja.
    Eine Krankheit hinter sich lassen, ja.
    Der Tod eines Menschen, dem man sehr nahe stand und
    doch wieder lachen können.
    Die Trennung von seinem Partner und man doch wieder mit einem neuen Partner ein neues Leben aufbaut.
    Wie auch immer, warum ist das Herz dann so schwer das man nur Glücklich sein kann wenn man mit Anderen zusammen ist.

  6. Michael on

    Glück ist doch nur eine Momentaufnahme. Genauso wie Unglück. Ist es nicht ein Teil des Lebens zwischen Glück und Unglück hinundher zu pendeln. Macht es nicht glücklich das Glück zu suchen, bzw unglücklich, wenn man eigentlich alles hat was einen glücklich machen sollte? Glück ist einfach eine Definitionssache. Für viele ist es einfach Glück ein gesundes Leben zu führen. Andere sind acuh mit Krankheit glücklich. Manche können nur mit ganz viel Geld glücklich sein, andere sind es auch ganz ohne Geld. Es kommt halt auf jeden selber an. Ich bin zum Beispiel glücklich, wenn ich mit Freunden einen lustigen abend verbringe. Das heißt aber nicht, dass ich unglücklich bin, wenn dies nicht der Fall ist. Glück ist für mich einfach ne Steigerung von zufrieden. Und mein Ziel im Leben ist es irgendwann sagen zu können, mein Leben hat mich zufrieden gemacht, denn dann war ich auch oft glücklich!

  7. Martha on

    Glück? Natürlich kann man Glück nicht nur über materielle Dinge definieren. Doch was ist, wenn die von vielen so angepriesenen „Glücklich-Macher“ fehlen? Ungewollt kinderlos!!! Ich kann Euch sagen: ICH BIN UNGLÜCKLICH! Und daran wird auch ein Buch oder ein Gedicht nichts ändern. Glück ist scheinheilig!

  8. sabrina on

    hallo an alle
    der mensch hat oft glück
    oft pech doch es kommt darauf an
    wie man mit umgeht
    ich z.b habe glück im unglück
    habe an meiner seite einen lieben guten
    partner doch im nachhinein muss ich sagen es ist meine schlimmste beziehung die ich in meinem leben führe doch ich könnte es ändern um wieder glücklich zu sein
    doch ich kann es nicht
    also was ist schon glück
    man kann glück auch so sehen
    ein mensch der so unheilbar krank ist wünscht sich nur noch den tod
    doch niemand will ihm helfen und warum nicht weil es erboten ist
    doch dieser mensch schafft es ums leben zu kommen
    ist das glück wohl in erster linie für diesen menschen doch für die angehörigen freunde und bekannte wäre es wieder ein unglück da sie eine geliebte person verloren haben

  9. Das, was unserem Glück am häufigsten im Wege steht, sind negative oder gar destruktive Gefühle. Dann können wir das, was ist, (Besitz, Kind, wunderbare Menschen…) oft gar nicht würdigen und genießen.
    Gefühlsreaktionen entstehen VIEL schneller als Verstandesreaktionen. Deswegen ist emotionalen Dingen rational so schlecht beizukommen. Und sonst wäre wir gewiß alle glücklich.
    Es geht also im Kern darum, negative Gefühle umzuwandeln, damit wir glücklich sein können.
    Solange man dafür keine Instrumente hat, ist man meistens aufgeschmissen.
    Ich finde, daß „Energetische Psychologie“ eine große Hilfe sein kann, auf dem Weg, glücklich zu sein – und zu bleiben.
    Liebe Grüße
    Detlev

  10. Mein Sohn ist mein größtes Glück…

    vorher war da eine Leere die mir nicht bewusst war.

    Schade das ich das zu spät gemerkt habe… dann wäre diese „Leere“ schon länger gefüllt.

    Ein Kind… kann ich nur jedem empfehlen.

    LG,
    Tom

  11. Danke Christa! Was mir so – fast beiläufig – aufgefallen ist. Auch Kruppa erklärt Glück mit Glück: „wunschlos glücklich sein, das ist Glück“. 😉 Viele Grüße. Bernd

  12. Glück ist:

    Tee mit Honig trinken
    und Musik hören,
    das ist Glück.

    Sich freuen
    über einen Freund,
    weil er sich
    über Kleinigkeiten freut,
    das ist Glück.

    Nichts wollen,
    wunschlos glücklich sein,
    das ist Glück –

    und hier und jetzt sein.
    ganz im Augenblick:
    Morgen kommt zu spät
    und gestern war einmal.

    (Hans Kruppa)

  13. Albert, leider habe ich Seneca noch(?) nicht gelesen. Ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass „Glück“ etwas ist, dem ich in erster Linie theoretisch auf den Grund gehen möchte. Und Petra, ich denke nicht, dass Glück zu schnell vergeht:

    Es gibt Momente im Leben dann fühle ich mich so … glücklich!

    Mir ist klar, dass ich diese Glückmomente nicht einfangen kann. Ich glaube auch nicht, dass es sonderlich gut wäre, ständig auf einer Woge immerwährenden Glückes dahinzuschweben. Das stelle ich mir vor wie einen Dauerorgasmus. Weder wirklich vorstellbar, noch wirklich wünschenswert.

    Aber die Erinnerung an Momente des persönliches Glückes, die möchte ich immer wieder neu erinnern können. Und dann vergeht dieser Moment auch nicht. Denn ich weiß dann um den Moment des Glückes.

    Viele Grüße. Bernd

  14. Hallo,

    was ist Glück? Ein Moment, der allzu schnell vergeht.
    Wichtig ist eine positive Grundeinstellung zum Leben, zu sich selbst, zu den Menschen. Um glücklich zu sein, bedarf es keiner materiellen Werte. Wenn man zufrieden ist mit sich, mit seinem Leben, hin und wieder mal einen Vergleich anstellt mit Menschen in anderen (ärmeren)Ländern, das nenne ich Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.