Sechs Minuten für die Entspannung

Wenn man die Statistiken zu einem (eigenen) Blog liest, dann kann man viel daraus lernen. Nun betreibe ich dieses Blog in erster Linie nicht um möglichst viele Menschen hier hin zu locken – aber ganz bestimmt um den Menschen die sich für die Themen hier interessieren, auch etwas für sie sinnvolles zu bieten.

Wie lange bleiben eigentlich die Menschen, die dieses Blog hier besuchen? Googles Analytics sagen über die durchschnittliche Verweildauer auf dem Blog von „Im Alltag leben“ in Minuten:

verweildauer

In den letzten Tagen war die Besuchsdauer weit über 5 Minuten, letzten Montag z.B. bei 8 Minuten 44, am Samstag gar über 12 Minuten.

Jetzt sagen diese Zahlen nur etwas über die Zeitspanne zwischen erster und letzter Aktivität eines Nutzers – also das, was man messen kann – aus, nichts aber über die Qualität der Zeit, die ein Besucher hier verbracht hat. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass Menschen im klickwütigen Internet freiwillig über sechs Minuten bei einem Thema bleiben, fasse ich die lange „Verweildauer“ als positives Zeichen auf.

Dieses Blog existiert, weil es mir Freude macht. Es ist mir Experimentierfeld und eine Plattform, auf der ich Dinge transportieren kann, die mir am Herzen liegen und die ich gerne teilen möchte. Von meinem Brotberuf ist dieses Blog Lichtjahre entfernt und meine offenen Kurse sind so lokal angesiedelt, dass ein einzelner Teilnehmer den ich über diese Schiene erreicht habe, schon ein erstaunlicher Erfolg wäre.

Gerade in den letzten Tagen haben die Nutzerzahlen hier einen deutlichen Aufwärtstrend erlebt und einen Schritt in solide über 100 Nutzer pro Tag gemacht. Diese Akzeptanz freut mich ungemein und die Zeit, die die Nutzer diesem Angebot schenken, macht mich sehr dankbar.

Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.