Ich werd (nicht) älter!

Zamyat hat ein neues Blog angefangen. Ein Blog, wie es nicht spannender sein kann.

Für mich selber nehme ich ja noch in Anspruch in einem Alter zu sein, in dem ich keine Jugendsünden mehr begehen brauche, aber für Alterstorheiten keineswegs zu jung bin. D. h. ich kann mir noch aussuchen, in welchem Lebensalter ich stehe 😉 Jung oder alt ist mir noch keine echte Frage.

Zamyat habe ich bisher nur bei einem einzigen persönlichen Treffen gesehen. Danach einen Menschen zu beurteilen würde ihr wohl kaum gerecht. Ein Erstaunen darüber wenn sie sich über Älterwerden Gedanken macht, sei mir aber trotzdem erlaubt. Es ist ein freudiges, erstauntes Wundern.

bank-am-wegWenn sie sich Gedanken darüber machen möchte, wie das ist mit dem Älterwerden, dann bin ich davon überzeugt, dass es gute Gedanken werden. Mein Erstaunen über das Blog ist also ganz freudig, ganz erwartungsvoll.

 

Meine heimliche Vision ist es, während der kalten Jahreszeit in einem südlichen Domizil zu überwintern und zu schreiben.

 

… womit es vorbei ist mit den Heimlichkeiten.

Leben ist ein Weg mit vielen Stationen auf bewegtem Gelände ganz ohne Landkarte oder Navi. Wenn wir glauben die Strecke schon zu kennen und rasten dann einmal, dann kann das sehr erholsam sein. Und wenn wir uns – möglichst ausgeruht – dann wieder auf den Weg machen, sind wir erstaunt, wie viele anstrengende Hügel, spannende Kreuzungen, neue Täler und liebevolle Bekanntschaften noch zu machen und zu bewältigen sind.

Wege hören nicht so einfach auf.

Zamyat, ich freue mich auf ein – Dein – spannendes Blog.

foto: nitronen / stockxpert.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.